Live Reports

Headerbild

MONSTER MAGNET - Live @ Szene Wien

Bild Credit: Ruth Glaser 

 

Seit über 25 Jahren ist Sänger und Gitarrist Dave Wyndorf nun schon mit MONSTER MAGNET durch die Welt- und vor allem Musikgeschichte unterwegs. Viele Höhen, aber auch Tiefen markieren den Weg des Mannes, der hinter Hymnen wie Space Lordsteckt. In den letzten Jahren steigt der Kurs für MONSTER MAGNET aber wieder stetig. Mit Alben wie Mastermindund dem  derzeit aktuellen Milking the Starsmach die Band wieder einiges an Metern bei den Fans gut, welche sich auch am Freitagabend, dem sechsten Februar, in der komplett ausverkauften Szene Wien einfinden. 

 

 Eröffnet wird der Abend von einem schwedischen Quartett Namens BOMBUS, welches seit 2008 existiert. Der frische Heavy Metal, mit dem die Skandinavier den Abend eröffnen, kommt gut bei den Besuchern der Szene Wien an. Tighte Riffs, groovige Parts und viel Abwechslung sind drei der Markenzeichen. mit denen BOMBUS an diesem Abend wieder ihre Fanbase weiter ausbauen können. Songs wie Master The Realityoder Enter The Nighträumen die volle Punktzahl ab und überzeugen alleine schon durch die Spielfreude des Quartetts aus Göteborg. Heavy Metal Sound für Heavy People, wenn man so will. Der Spaß kommt nicht zu kurz und der inzwischen dritte Wien- Aufenthalt von BOMBUS entpuppt sich als voller Erfolg sowohl für die Schweden als auch für jene Zuhörer, die mit der Band bislang wenig anfangen konnten. 100 Punkte für BOMBUS, die auch beim weiblichen Publikum 100 Punkte in Sachen Aussehen und Auftreten abräumen können. Bärtige, langhaarige Schweden in ärmellosen T-Shirts mag man eben spätestens seit ABBA.

 
Nach einer kürzeren Pause füllt sich die Szene Wien komplett bis unters Dach und man füllt noch schnell seine Bierreserven auf und sucht sich einen guten Platz ehe die Lichter wieder dunkel werden und Dave Wyndorf und seine Mannen die Bühne betreten. Nach einem großartigem Applaus eröffnen MONSTER MAGNET das Set mit dem Robert Calvert Cover The Right Stuff. Mit einem fetten, groovigen Sound unterstrichen, fährt man weiter im Programm und feuert mit Dopes To Infinityden nächsten Hammer in Richtung begeisterte Menge ab. Die jahrzehntelange Erfahrung von Dave und seinen Mitstreitern kommt auch an diesem Abend wieder voll zur Geltung. Der gut gelaunt wirkende Frontmann genießt den Auftritt in vollen Zügen und zeigt gekonnt, warum MONSTER MAGNET immer noch eine der Größen in Sachen Hard Rock / Stoner Rock weltweit sind. Mit I Live Behind The Clouds, End Of Time, Spine Of Godliefert man weitere Leckerbissen für die hungrige Menge, ehe man mit der Zugabe die drei Songs umfasst und mit dem grenzgenialen Space Lordabrundet den Abend schließt. 

 
MONSTER MAGNET haben vor einer komplett ausverkauften Szene Wien an diesem Abend eindrucksvoll gezeigt, wie es gehen kann. Ohne große Effekte bis auf eine Leinwand mit schrägen Visuals, zeigte man auf ganzer Linie, dass man alleine durch Auftreten, Songauswahl und Können überzeugt. Man freut sich auf das nächste Album, die nächste Tournee und eine hoffentlich wieder so starke Show.

 
Gütl Christoph

 

Monster Magnet - Space Lord

Stoner Rock | Hard Rock | Psychedelic Rock | 08.02.2015 |

Zurück

Aktuelle Themen