Interviews

Headerbild

RAMMELHOF - Der Stachel im Fleisch.....


Seit dem Sieg beim FM4 Protestsongcontest 2015 ist die Band RAMMELHOF in aller Munde und das sogar über die Landesgrenzen hinaus. Dafür sorgte der Song „Wladimir (Put Put Putin), mit dem man letztlich den Sieg von der oben genannten Veranstaltung davon tragen konnte.

 
Doch wer steckt jetzt hinter RAMMELHOF? Etwas, das sich so mancher schon gefragt haben dürfte. General Geri klärt auf: „Wir sind seit Herbst 2014 offiziell gegründet, kannten uns jedoch schon vorher und haben bereits im Jahre 2013 begonnen miteinander Songs zu schreiben. Wir waren alle vorher aktiv im Bundesheer tätig, jedoch war die Musik schon immer unsere große Leidenschaft!“ doch es gibt noch mehr ausschlaggebenden Gründe, eine Band wie RAMMELHOF zu gründen. „Die eigentliche Triebfeder, so eine Band zu gründen, waren eben die vielen Missstände, die um uns herum bestehen und gegen die wir mit kantigen und witzigen Dialekt-Texten ,ansingen‘ wollten.“ Was uns gleich zum derzeit wohl aktuellsten Thema von RAMMELHOF kommen lässt. Der Song „Wladimir (Put Put Putin) hat nach der Veröffentlichung und dem Sieg beim Contest breite Wogen in Europa, besonders im Osten, geschlagen. Ein Text, der allerdings nicht nur auf den Namensgeber, sondern auf alle starken Führer der großen weiten Welt abzielt. Erwartet hat das keiner, besonders nicht die Band. „Nein, dass eine Mundart-singende Band im tiefsten Dialekt einen internationalen Erfolg einfahren kann, hätten wir absolut nie und nimmer gedacht! Anscheinend dürften wir bei den Menschen in der Ukraine genau den Nerv getroffen haben, was letztendlich der Grund ist, warum der Song so explodiert ist!

 

RAMMELHOF - Wladimir (Put Put Putin)


Hauptsache dagegen.


Doch nicht jeder ist glücklich damit, dass eine Band aus Österreich auf eine andere Art und Weise das ausspricht, was sich viele denken, besonders in der freien Welt des Internets. „Unser Video wurde zweimal gesperrt. Das erste Mal ,nur‘ ein paar Stunden, beim zweiten Mal dann ganze 2 Tage“ erklärt General Geri und weiter: „Von Google und Youtube haben wir keine offizielle Stellungnahme bekommen. Leider ist uns nicht bekannt, wer wirklich für das Sperren verantwortlich ist! Ich kann nur jedem raten: Schauts euch das Video schnell noch an, wer weiß wann es wieder gesperrt wird! Es macht mich nachdenklich, wie weit es mit unserer Meinungsfreiheit gekommen ist! Das Video hat starke Bilder, verstoßt aber trotzdem nicht gegen die Richtlinien!“ RAMMELHOF lässt sich von dieser Situation nicht beeindrucken und hat eine deutliche Stellungnahme auf ihrer Homepage veröffentlicht, wo man gleichzeitig eine kleine aber feine Biographie über die Band lesen kann. Dort steht unter anderem geschrieben „unsere Geschütze sind provokative und rotzfreche Texte!“, was die Frage aufwirft, wen man den aller aus der Reserve locken möchte? „Wir wollen keine Liebeslieder oder sonstige harmlose Texte schreiben, weil von denen gibt es ja genügend zum ,Saufüttern‘! Was wir wollen ist auf Missstände hinweisen und der ,Stachel im Fleische der Bequemlichkeit und allgemeinen Wurschtigkeit‘ sein. Alleine bei uns in Österreich gibt es da genug Material, angefangen von der Hypo Alpe Adria in Kärnten gibt es genug, was wir uns als brave Steuerzahler gefallen lassen müssen!“ Themen, mit denen das Quintett vielen Fans aus der Seele spricht. Doch nur „Gegen alles und die Welt“ möchte man im Hause RAMMELHOF auch nicht sein. Man versucht einen eleganten Mittelweg zu finden.


Nicht immer mit dem Finger zeigen!

In Zeiten, wo kritische Musik eher hinter der Bühne bleibt, während davor der Plastik Pop regiert, eine spannende Herausforderung. General Geri dazu: „Es gibt Musik, die ist lieblich und wo es nur um Verkaufszahlen geht. Wir möchten einen anderen Weg beschreiten. Unsere Musik soll aber keine nervige ,mit dem Finger zeig‘ Mukke werden, sondern uns ist es sehr wichtig, dass unsere Songs einfach leiwande Ohrwürmer sind, die man sich gerne anhört. So kann man eben seine Texte und den Inhalt am besten verpacken. Wichtig ist es uns auch, die Menschen zu unterhalten und eine gute und vor allem bombastische Show zu liefern!
 

Das Interview biegt schön langsam in die Zielgerade, bleibt noch die Frage im Raum stehen, was RAMMELHOF im Jahre 2015 noch so vor haben „Wir werden mit unserem Panzer weiter durchs Land pflügen und jede Menge Songs schreiben, ein Album aufnehmen und viele Live-Auftritte absolvieren. Einige coole Songs sind schon fertig in der Tasche und wir arbeiten gerade an weiterem Material. Am 27. März kann man uns das nächste Mal live erleben, da treten wir im Freiraum in St. Pölten auf. Mehr ist schon in Planung, darf aber noch nicht verraten werden.

 
Somit wären die letzten berühmten Worte, Herr General Geri?

 
„DIE GANZE WELT IST EIN RAMMELHOF!“

 
Gütl Chris

RAMMELHOF HP
RAMMELHOF FB

Punk Rock | Hard Rock | Chris Gütl | |

Zurück

Aktuelle Themen