CD Reviews

Headerbild

MOTSA - "Petricolour"

Die österreichische Elektronikszene ist seit einigen Jahren im Aufwind. Immer mehr Acts scheuen nicht den internationalen Vergleich und bestehen problemlos auf diesem weiten Feld. So auch MOTSA mit seiner neuen EP „Petricolour“, welche Anfang November in den Plattenläden und Streaming Diensten erschienen ist. Bereits im Vorfeld sorgte die Singleauskopplung „Colours“ für Aufhorchen innerhalb der Szene und wird seither von so mancher Radiostation auf und ab gespielt.

Bemerkenswert die musikalische Entwicklung, welche auf „Petricolour“ ihren Ausdruck findet. MOTSA, bekannt für Clubsounds wagt sich in etwas „ruhigere“ Gefilde mit Tracks wie „Walked This Road“ oder dem Opener "Petrichor". Auf der anderen Seite setzt man mit dem Track „Storm“ auf Altbewährtes. Die Beats geschickt gesetzt, werden teilweise von Frauen- wie Männerstimmen perfekt unterstrichen und transportieren das nötige Feeling beim Hören perfekt. 

 

MOTSA gelingt auf „Petricolour“ das Kunststück ein rundes, emotional bemerkenswertes Album abzuliefern, ohne dabei langweilig zu werden. Erschienen ist das Album über das eigene Label, welches kurz zuvor gegründet wurde. Man darf gespannt sein, was MOTSA künftig noch für interessanten Output abliefern wird.

 

Bitte, gerne mehr davon.

Gütl Chris

Electro | |

Zurück

Aktuelle Themen