CD Reviews

Headerbild

ESKIMO CALLBOY - "Crystals"

ESKIMO CALLBOY haben mit "Crystals" ihr mittlerweile drittes Studioalbum auf den Markt gebracht. Der Unterhaltungswert wird bei der Band aus Deutschland immer groß geschrieben. Die neuen Songs bewegen sich zwar ein bisschen Richtung Mainstream, sind aber auch etwas abwechslungsreicher. Wer bisher aber mit der Art von Musik nicht so viel anfangen konnte, der wird auch mit dem neuen Album seine Schwierigkeiten haben.

 

Wie schon in der Vergangenheit, produziert das Sextett ihren eigenen Sound aus Metal gemischt mit House, Dubstep, teilweise R'nB und Hip Hop Einflüssen. Das Fundament bildet Metal- bzw. Emocore und sorgt für ordentlich Druck aus den Boxen.

 

Die Fans von ESKIMO CALLBOY kommen beim Hören der neuen Tracks wieder auf ihre Kosten. Der Titelsong "Crystals" klingt wie schon gewohnt: richtig fetter Emocore wie er im Buche steht. Zu diesem Song lässt sich unbeschwert moshen und durch die Gegend hüpfen.

 

Etwas anders wirkt die Single "Best Day", bei der der deutsche Rapper SIDO mitwirkt. Ein Song, der besonders New-Metal Fans gefallen wird und an die Alten Zeiten von LINKIN PARK erinnert.

 

 

 

Der Track "Baby (T.U.M.H.)" sollte keinesfalls unerwähnt bleiben. Die Einlage aus ''Tearing Up My Heart'' von NSYNC wirkt doch sehr trashig. Relativ sinnfrei ist auch die eineinhalb minütige Einlage "F.D.M.D.H.". Wofür die Abkürzung steht brauche ich hier wohl nicht näher erläutern.

 

Abschließend kann man sagen, dass das neue Album sehr bunt und abwechslungsreich ist und in der Fangemeinde sicherlich einige Diskussionen auslösen wird. Meine persönlichen Favouriten unter all den neuen Songs, sind der Opener '"Pitch Please", der Titeltrack "Crystals" und "Best Day".

Metalcore | |

Zurück

Aktuelle Themen