CD Reviews

Headerbild

DHARK - "Darkness Amplified"

Darkness Amplified“ war ursprünglich als nächstes PROMETHEUS Album geplant. Doch entstand dabei eine komplett neue Band: DHARK. Ein sehr eigenwilliger Prozess, passend zur Musik der Band. Das Album, welches im September 2016 über das Band eigene Label Brandson Records veröffentlicht wurde, überrascht.

Schwer, emotional und abwechslungsreich schallt der Sound von DHARK aus den Boxen. Düster sind die zehn Tracks, welche im Schnitt fünf Minuten lang sind. Den Sound zu kategorisieren ist schier unmöglich.  Ob eingängige cleane Vocals, oder harte Screams, unterstrichen mit dem sehr progressiven Sound rollt hier eine Ware Soundwalze durch die Gehörgänge. Überraschend meist die zahlreichen Wechsel in den einzelnen Parts der Songs von DHARK. Hier ist der Drahtseilakt gelungen: Man wird hörtechnisch nicht „überangestrengt“ und der rote Faden bleibt erhalten.

Darkness Amplified“ überzeugt. Das Trio setzt bewusst Akzente im Songwriting und überzeugt mit einer Mischung aus verschiedensten Stilen des Metal Genres. Abwechslungsreicher Gesang trifft auf technische Verspieltheit. DHARK = Weniger ist mehr. Die Truppe klingt um ein Zehnfaches wuchtiger als so manche Kapelle mit fünf Musikern. Das Album ist jeden zu empfehlen, der auf der Suche nach anspruchsvollem Sound, mit interessanter Message ist. Ein wahrer Genuss für anspruchsvolle Metalfans der in keiner gut sortieren Sammlung über österreichische Musik fehlen sollte.

Gütl Chris 

DHARK FB 
DHARK

Progressive Metal | Metal | Neues Album | Niederösterreich | |

Zurück

Aktuelle Themen